Logo WIQQI
Pflegen. Wissen. Teilen.

Herdabschaltung

Fall Herdabschaltung
Wir suchen nach einer Herdabschaltung, die [1] einen Rauchmelder integriert und [2] auf dem Markt verfügbar ist.

Lösungen
 

Rauchsensor

Verfügbar

A (EN 50615)

B (EN 50615)

AB (EN 50615)

Alle Leiterarten

Subsystem

Kommentar

SSM220

Hersteller: Fabotec GmbH

SSM220
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
Safera Airis

Hersteller: Safera Oy

DE Vertrieb: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG

Safera Airis
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
Safera Aurora

Hersteller: Safera Oy

DE Vertrieb: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG

Safera Aurora
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
Handbuch ist nicht verfügbar
safera Siro

Hersteller: Safera Oy

DE Vertrieb: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG

safera Siro
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
Safera Sense

Hersteller: Safera Oy

DE Vertrieb: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG

Safera Sense
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
Rauchmelder in Planung
Herta Herdüberwachung

Hersteller: Scanvest Deutschland GmbH

Herta Herdüberwachung
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
automatische E-Herd Abschaltung

Hersteller: Elektro Luttmann

automatische E-Herd Abschaltung
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
Gorilla-stove Herdwächter

Hersteller: Gorilla-home

Gorilla-stove Herdwächter
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
STOVE ALARM SA101

Hersteller: Innohome Oy

STOVE ALARM SA101
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
Stove Guard SGK5010

Hersteller: Innohome Oy

Stove Guard SGK5010
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
Stove Guard SGK510

Hersteller: Innohome Oy

Stove Guard SGK510
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
escos Copilot

Hersteller: escos automation GmbH

escos Copilot
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
Casenio

Hersteller: casenio AG

Casenio
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
easierLife Home

Hersteller: easierLife GmbH

easierLife Home
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
Gira Assistance

Hersteller: Gira - Giersiepen GmbH & Co. KG

Gira Assistance
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
EFP Herdwächter (Deckenmontage)

Hersteller: EFP Nordic AS

EFP Herdwächter (Deckenmontage)
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
EFP Herdwächter (Wandmontage)

Hersteller: EFP Nordic AS

EFP Herdwächter (Wandmontage)
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
Cooker guard mKomfy 25C

Hersteller: CTM Lyng AS

Cooker guard mKomfy 25C
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
Cooker guard mKomfy 25C-Si

Hersteller: CTM Lyng AS

Cooker guard mKomfy 25C-Si
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
Cooker guard mKomfy 25C-Sv

Hersteller: CTM Lyng AS

Cooker guard mKomfy 25C-Sv
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
Cooker guard mKomfy 25R

Hersteller: CTM Lyng AS

Cooker guard mKomfy 25R
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
Cooker guard mKomfy 25R-Si

Hersteller: CTM Lyng AS

Cooker guard mKomfy 25R-Si
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
Cooker guard mKomfy 25R-Sv

Hersteller: CTM Lyng AS

Cooker guard mKomfy 25R-Sv
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
Cooker guard mKomfy Hybrid 25R

Hersteller: CTM Lyng AS

Cooker guard mKomfy Hybrid 25R
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
Cooker guard mKomfy R-T 25A

Hersteller: CTM Lyng AS

Cooker guard mKomfy R-T 25A
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
mKomfy 16R400V-D

Hersteller: CTM Lyng AS

mKomfy 16R400V-D
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
mKomfy Hybrid 16R400V-D

Hersteller: CTM Lyng AS

mKomfy Hybrid 16R400V-D
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
Herdwächter SGK100

Hersteller: Innohome Oy

Herdwächter SGK100
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
Herdalarm SA101

Hersteller: Innohome Oy

Herdalarm SA101
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
MCS Maxi 16 - Art.-Nr. 832-1106/037-000

Hersteller: WAGO Kontakttechnik GmbH (nach Schweizer Recht) & Co. KG

MCS Maxi 16 - Art.-Nr. 832-1106/037-000
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
MCS Maxi 16 - THT-STiftleiste - Art.-Nr. 832-3626

Hersteller: WAGO Kontakttechnik GmbH (nach Schweizer Recht) & Co. KG

MCS Maxi 16 - THT-STiftleiste - Art.-Nr. 832-3626
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
211 Verbindungsklemme

Hersteller: WAGO Kontakttechnik GmbH (nach Schweizer Recht) & Co. KG

211 Verbindungsklemme
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.
n.a.

33 Lösungen mit 8 Kriterien | Legende: Ja, Nein, Bedingt

Das Kochfeld wird versehentlich und unbemerkt eingeschaltet oder vergessen. (https://www.ifs-ev.org/archiv/report/ifs_report_2017_4.pdf)

Schäden, die aus dem unerwünschten Betrieb einer Herdabschaltung entstehen werden reduziert oder verhindert.

Entlastung von Sorgen (Angehörige/Betroffene)

Ressourcen:

  • Weiterführende Informationen:
  • Schadensprisma: https://www.schadenprisma.de/wp-content/uploads/sp_2017_4_2.pdf
  • Ursachenstatistik Brandursachen: https://www.ifs-ev.org/schadenverhuetung/ursachstatistiken/brandursachenstatistik/

Bisherige Lösung:

Laborauftrag:

Laborauftrag 1: Gesucht ist eine Herdabschaltung, die das Risiko eines Brandes für das folgende Szenario reduziert: Das Kochfeld wird versehentlich und unbemerkt eingeschaltet oder vergessen. Laborauftrag 2: Gesucht ist eine Herdabschaltung, die für einen einzeiligen, höhenverstellbaren Induktionsherd geeignet ist.

Lösungsansätze:

Herdabschaltung
Sicherung herausdrehen
Abschalt-Schlüssel
Induktionsherd


Die EN 50615 ist ein Standard zur Prüfung (!) von Vorrichtungen zur Feuervermeidung und Feuerlöschung auf Kochmulden, die im Mai 2015 verabschiedet wurde. Sie unterscheidet Geräte der Kategorien A (Feuerlöschung), B (Feuervermeidung) und AB (Feuervermeidung und Feuerlöschung). Sie weist der Entwicklung von Rauch und darin enthaltener gefährlicher Substanzen Bedeutung zu. Diese Dimension wird jedoch nicht abgeprüft, weil kein reproduzierbarer Test für einen solchen Nachweis gefunden werden konnte. Zentral bei der Testung sind folgende Kriterien:

  • Der Auslöser für eine Feuerlöschung in Kategorie A und AB ist die Entzündung von Sonnenblumenöl. Spätestens 30 Sekunden nach der Entzündung muss die Feuerlöschung initiiert und der Herd spannungslos geschaltet sein. 45 Sekunden nach Entzündung muss das Feuer gelöscht sein.
  • Der Auslöser für die Abschaltung in den Kategorien B und AB ist die Temperatur. Unterhalb von 200°C darf keine Abschaltung erfolgen. Das Sonnenblumenöl darf die Temperatur von 330°C nicht erreichen. Nach der Abschaltung darf sich das Öl innerhalb von 10 Minuten nicht selbst entzünden.

Prüffragen:

  • Brandursachen: In wie fern geht die Herdabschaltung konzeptionell auf Brandursachen ein? Insbesondere:
    • Elektrizität: z.B. Fehler der Elektrik des Herdes oder der Anschlussleitung
    • Überhitzung: z.B. Wärmestau im Herd durch Abluftstörungen oder isolierende Fett- und Staubschichten im Herd.
    • Menschliches Fehlverhalten: z.B. Vergessen des Ausschaltens bzw. Herunterregulierens, Abstellen von Gegenständen auf dem Herd
    • Selbstentzündung: z. B. von Ölen, Fetten, Kohlenhydraten
  • Störalarme: In welchen Fällen kommt es zu unerwünschten Alarmen?
  • Abschaltkonstanz: Wie konstant/berechenbar/zuverlässig ist das Abschalten des Herdes?
  • Administration und Wartung: Wie genau ist die Konfiguration der Herdabschaltung erläutert?
  • Stigmatisierung: In wie fern werden Menschen durch den Einsatz einer Herdabschaltung stigmatisiert?

Memo

Gas-Ventile für Gasherde (in Kombination mit Hausautomation)

Grundlegende Informationen:

Schadensprisma (2017): Jeder fünfte Brand im Haushalt entsteht auf dem Herd! Ursache - der Mensch.
Ursachenstatistik Brandursachen: 17-22% der Brandurschen in und an Gebäuden gehen auf Menschliches Fehlverhalten zurück.

EN 50615:

Die Europäische Norm 50615 "Prüfungen für Vorrichtungen zur Feuervermeidung und Feuerlöschung auf Kochmulden" definiert Typen von Herdabschaltungen und Prüfkriterien. Kerninhalte dieser Norm werden an dieser Stelle vereinfacht wiedergegeben.
  • Kategorie A: Löschen und Abschalten bei Flamme (laut Handbuch).
  • Kategorie B: Vorbeugendes Stromunterbrechen (laut Handbuch).
  • Kategorie AB: Vorbeugendes Abschalten und Löschen bei Flamme (laut Handbuch).

Anforderung laut EN 50615
  • Geräte des Typs A lösen spätestens 30 Sekunden nach einer Entzündung den Löschvorgang aus. Sie nehmen die angeschlossenen Geräte vom Netz und geben einen Warnton von mindestens 65db (1m) für höchstens 15 Sekunden aus. Spätestens 45 Sekunden nach der Entzündung muss die flamme gelöscht sein. Bis 10 Minuten nach dem Löschen der Flamme darf kein Wiederentzünden entstehen.
  • Geräte des Typs B nehmen die Angeschlossenen Geräte vom Netz, bevor eine Flamme entsteht. Sie geben einen Warnton von mindestens 65dB (1m) aus, bis der Nutzer den Alarm stoppt oder die Temperatur des Öls fällt.
  • Geräte der Kategorie AB erfüllen beide Kriterien.

Weitere Anforderungen laut EN 50615
  • Nach Abschaltung muss das Gerät bewusst wieder in Gang gesetzt werden.
  • Batteriebetriebene Geräte müssen einen sichtbaren und hörbaren Batterieleerstandsanzeiger enthalten. Bei Batterieleerstand darf nicht gekocht werden können. Bei fast-leeren Batterien kann erst gekocht werden, wenn eine Warnmeldung bestätigt wird
  • Das Gerät ist einem automatischen Selbsttest oder einem Testknopf ausgestattet – es wird überprüft ob alle Komponenten funktionieren und vernetzt sind. Wenn der Test-Knopf gedrückt wird, schaltet der Herd ab.
  • Bei Fehlfunktionen und Fehlbedienung wird ein sichtbares oder hörbares Signal ausgegeben.
  • Die Schalteinheit wird zusammen mit der Sensoreinheit geliefert. Falls nicht, ist die Charakteristik des Aktors beschrieben.
  • Wird ein Gerät für Wartung oder Reinigung entfernt, kann es nur in der korrekten Position und Lage wieder montiert werden.
  • Wird ein Gerät (z.B. der Sensor) für mehr als 5 Minuten von der originalen Position oder Ausrichtung entfernt, wird das Kochfeld abgeschaltet.
  • Optional: Die Herdabschaltung kann manuell für maximal 5 Minuten deaktiviert werden. Die Deaktivierung wird mit licht und/oder Ton angezeigt.



Testverfahren für Herdabschaltungen werden durch die Europäische Norm aus dem Jahr 2015 beschrieben: EN 50615 - „Prüfungen für Vorrichtungen zur Feuervermeidung und Feuerlöschung auf Kochmulden“. Die Rahmenbedingungen für die Testumgebung sind dabei:

  • Die Arbeitsplatte ist auf 86cm Höhe angebracht, links und rechts des 60 oder 90cm breiten Kochfeldes sind Unterschränke mit 60cm Breite verbaut.
  • Falls eine Dunstabzugshaube vorgesehen ist, sind links und rechts der Dunstabzugshaube Oberschränke mit 60cm Breite und mit 55cm Abstand zur Arbeitsplatte verbaut.Die Installation des Geräts erfolgt nach Herstellerangaben. Falls mehrere Optionen zur Wahl stehen, wird die ungünstigste Option gewählt.
  • Der Testraum hat ein Volumen zwischen 20m³ und 30m³.
  • Bei rein temperaturabhängigen Geräten wird bei einer Umgebungstemperatur von 40°C (35°-40°C) getestet.
  • Falls das Gerät eine Einlernphase benötigt, muss diese vor der Testung umgesetzt werden.
  • Die Testung erfolgt bei Anwendung gemäß Herstellerangaben.
  • Die Testung erfolgt sowohl bei Ausgeschalteter als bei maximaler Leistungsstufe der Dunstabzugshaube
  • Getestet wird ohne Deckel
  • Getestet wird mit definierten Mengen frischen Sonnenblumenöls
  • Das Kochfeld hat zu Beginn jeder Testung Raumtemperatur.
  • Die Tests werden mit der Maximalen Leistungsstufe des Kochfeldes umgesetzt
  • Vor weiteren Tests wird das Gerät für mindestens 15 Sekunden vom Netz bzw. bzw. die Batterien entfernt.
© 2020 WiQQi